Die Beliebtheit von Wellnesshotels für den Urlaub nimmt kontinuierlich zu. Die meisten Gäste sind weiterhin Frauen, aber auch immer mehr Männer entdecken den Vorteil einer Urlaubsreise, während der sie sich intensiv um ihre Gesundheit kümmern. Sie begleiten nicht nur die Partnerin ins Wellnesshotel, sondern nehmen selbst dessen zahlreiche Angebote wahr.

Die Definition eines Wellnesshotels ist nicht eindeutig, sodass Gäste vor dem Buchen auf die konkret zur Verfügung stehenden Möglichkeiten achten. Zum Standard gehört das Vorhandensein eines Schwimmbades und in der Regel einer Sauna. Alternativ ist die Kooperation eines Wellnesshotels mit dem örtlichen Freizeitbad möglich, sodass die Gäste dort kostenlos oder zu einem ermäßigten Tarif baden und die Sauna besuchen können. Weitere Sportangebote wie ein Fitnessraum sind in den meisten Wohlfühlhotels ebenfalls vorhanden. Nicht zuletzt trägt das Essen in einem Wellnesshotel zur Erholung bei. Der Gast kann in vielen Einrichtungen zwischen einer vegetarischen Vollwertküche und Gerichten mit Biofleisch wählen. Mecklenburg-Vorpommern bietet dank seiner zahlreichen Gewässer auch Pescetariern ideale Voraussetzungen. Diese Ernährungsform ist dank der zuverlässigen Versorgung mit Nährstoffen wie Jod und Omega-3-Fettsäuren gesünder als der reine Vegetarismus. Gegen ein Glas Wein bei den Mahlzeiten oder am Abend spricht im Wellness-Urlaub nichts, starker Alkoholgenuss ist hingegen für die Erholung nicht ratsam.

Solariumbesuch sinnvoll? – Vorteile

Viele Urlauber nutzen den Aufenthalt in einem Wellnesshotel für ausgedehnte Spaziergänge und Radtouren durch die schöne Landschaft. Bei dieser Gelegenheit sowie bei Fahrten mit einem Boot auf der Ostsee oder einem Binnensee bekommt die Haut während der Sommermonate zahlreiche Sonnenstrahlen ab. Das verleiht ihr nicht nur eine gesunde und ansehnliche Bräune, sondern ist auch für die ausreichende Bildung des Vitamins D unerlässlich. Während der Wintermonate scheint die Sonne weniger, sodass Urlauber alleine beim Wandern oder Radfahren kaum gebräunte Haut erwerben und zudem nicht die benötigte Menge des Sonnenvitamins bilden. Gegen die zu geringe Einwirkung der Sonne auf die Haut des Urlaubers gibt es eine leichte Abhilfe. Ein Solarium erzeugt ebenso wie die natürliche Sonneneinstrahlung eine gesunde Bräune der Haut und unterstützt den Organismus des Urlaubers bei der Bildung von Vitamin D. Geachtet werden sollte darauf, dass die UV-Schutzverordnung eingehalten wird und qualifiziertes Personal zur Verfügung steht (Quelle). Immer mehr Wellnesshotels in Mecklenburg-Vorpommern bieten ihren Gästen neben zahlreichen weiteren Einrichtungen auch die Nutzung eines im Haus befindlichen Solariums an. Dessen Besuch ist vor allem während eines Wellnessurlaubs im Winter zu empfehlen. Er bereichert den Wellnessurlaub weiblicher und männlicher Feriengäste gleichermaßen. Immer mehr Feriengäste wählen ihr Wellnesshotel gezielt danach aus, ob es über ein eigenes Solarium verfügt, da ein solches für eine gesunde Hautfarbe während der Wintermonate unerlässlich ist.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Kategorien